Suche
  • Rezepte

Poulet im Ofenkissen

Aktualisiert: Apr 27

Ein leckeres und gesundes Rezept, sie werden dahin schmelzen.

Zutaten:

2 Pouletbrüstli 1 EL HOLL-Rapsöl* ½ Zwiebel, gehackt ½ Frühlingszwiebel, fein geschnitten 1 TL Senf, mittelscharf 100g Champignons, geviertelt 200g Cherry-Tomaten 1 TL Küchenkräuter (Petersilie, Schnittlauch, Oregano,…) Salz & Pfeffer Backpapier und Briefklammern


Und so wirds gemacht:

Poulet mit Senf, Salz und Pfeffer marinieren. In der heissen Pfanne mit dem Öl beidseitig anbraten. Die halb durchgegarten Brüste herausnehmen. Zwiebeln, Champignons und Cherrytomaten in Pfanne geben und bei mittlerer Hitze etwas ca. 3 Minuten dünsten, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zwei quadratisch geschnittene Backpapiere (ca. 30 x 30cm) auslegen und das Gemüse in der Mitte verteilen. Die Pouletbrüste daraufsetzen und die Kräuter darüber streuen. Das Backpapier anschliessend verschliessen und mit einer Briefklammer zuklemmen. Es sollte noch etwas Luft im Päckchen haben, damit der Geschmack zirkulieren kann. Anschliessend die Päckchen bei 150 °C während 30 Minuten mit Umluft backen. Die Päckchen können problemlos am Vortag vorbereitet werden. Die Päckchen dafür bei 5°C im Kühlschrank gekühlt aufbewahren. Beim Erhitzen etwas länger im Ofen lassen (ca. 45 Minuten).

Warum HOLL-Rapsöl

Herkömmliches Rapsöl sollte aus gesundheitlichen Gründen nicht zu stark erhitzt werden, weil dabei die Omega­3-Fettsäuren zerstört werden und ungesunde chemische Verbindungen entstehen können (Rauchpunkt). Anders das HOLL-Rapsöl: HOLL-Raps ist eine speziell gezüchtete Rapspflanze, welche sich von der klassischen optisch nicht unterscheidet, jedoch ein hitzebeständiges Rapsöl liefert. Durch seine Fettsäurezusammensetzung hat dieses Öl ein Fettprofil, das sich ideal zum heiss Braten und Frittieren eignet. HOLL steht für High Oleic-Low Linolenic. Das heisst, das HOLL-Rapsöl hat einen hohen Ölsäuregehalt (High Oleic) bei einem gleichzeitig geringen Anteil an Linolensäure (Low Linolenic). Bei normalem Rapsöl ist das Verhältnis genau umgekehrt: Es enthält wenig Ölsäure und viel Linolensäure. Das ist zwar gesund, weil die Linolensäure zu den Omega­-3- Fettsäuren gehört und für den menschlichen Organismus unentbehrlich ist. Der Nachteil ist, dass Linolensäure keine hohen Temperaturen aushält. Die Fettsäurestruktur von HOLL-Rapsöl gewährleistet hingegen die Stabilität des Fettes selbst bei hohen Temperaturen: Wird es erhitzt, behält es seine ernährungstechnisch guten Eigenschaften, die Fettsäuren werden nicht zerstört, und es entstehen keine gesundheitsschädigenden Substanzen. Kurz: ein ideales Öl zum heiss Anbraten, Braten und Frittieren.Bei normalem Rapsöl ist das Verhältnis genau umgekehrt: Es enthält wenig Ölsäure und viel Linolensäure. Das ist zwar gesund, weil die Linolensäure zu den Omega­-3- Fettsäuren gehört und für den menschlichen Organismus unentbehrlich ist. Der Nachteil ist, dass Linolensäure keine hohen Temperaturen aushält. Die Fettsäurestruktur von HOLL-Rapsöl gewährleistet hingegen die Stabilität des Fettes selbst bei hohen Temperaturen: Wird es erhitzt, behält es seine ernährungstechnisch guten Eigenschaften, die Fettsäuren werden nicht zerstört, und es entstehen keine gesundheitsschädigenden Substanzen. Kurz: ein ideales Öl zum heiss Anbraten, Braten und Frittieren.


33 Ansichten1 Kommentar

diabetesostschweiz

Neugasse 55

9000 St. Gallen

Tel. 071 223 67 67

Fax: 071 223 58 92

info@diabetesostschweiz.ch

www.diabetesostschweiz.ch

© 2016 bewussteressen.ch

  • Grey Facebook Icon